So sah das Festival aus

Die Kasseler Musiktage 2020 #trotzdem reagierten kreativ und überraschend auf die außergewöhnliche Situation der Pandemie und ermöglichten es dem Publikum, sich trotz Distanz nahe zu sein und gemeinsam Musik mit allen Sinnen zu erleben. In unserer Fotogalerie können Sie Erinnerungen an sämtliche Veranstaltungen sehen!

Musik zu zweit

Gänsehautmomente in intimer Konzertatmosphäre in der UK14! Wer hier eine Karte gewann, durfte einem ganz persönlichen Konzert lauschen.

Musik zum Strahlen

Vier Konzertbegehungen in der documenta-Halle mit Lichteffekten und Engelsgesängen bildeten das Kernstück des Festivals. Das Publikum wurde Teil der Inszenierung in den Konzerten des Duo Viennese, dem Countertenor Valer Sabadus mit dem Lautenisten Johannes Ötzbrugger, dem Trio Catch und der klassischen Band Spark.

Festgottesdienst

Ein ergreifender Gottesdienst, der das Festivalmotto thematisierte, fand zum Teil in Gebärdensprache statt!

Ein Klangspaziergang durch Kassel

Letztes Konzert vor dem November-Lockdown: Fulminant und mit großer improvisatorischer Spielfreude wurde die documenta-Halle zum Abschluss noch einmal mit Musik gefüllt. Das STEGREIF.orchester brachte internationale Volkslieder, Grimm-Märchen und auch etwas Beethoven mit.

Bildnachweise: © Bernd Schölzchen

Bildnachweise "Musik zu zweit", "Musik zum Strahlen", "Festgottesdienst": © Olaf A. Schmitt | © Axel Schlicksupp | © Nick Prokop