Donnerstag
31. Oktober 2019
20.00 Uhr

DOCUMENTA-HALLE

 

CLOSER TO PARADISE

Valer Sabadus Countertenor

SPARK – die klassische Band
Andrea Ritter Blockflöte
Daniel Koschitzki Blockflöte/Melodica
Stefan Balazsovics Violine/Viola
Victor Plumettaz Violoncello
Christian Fritz Klavier

 

Karten

30 | 20 | 15 EUR

 
 
Mit freundlicher Unterstützung von
 
    

Im vergangenen Jahr wurde er mit seinem Programm auf den Spuren des Kastraten Farinelli im Eröffnungskonzert gefeiert, in diesem Jahr wandelt er auf neuen Pfaden: Die Zusammenarbeit des Countertenors Valer Sabadus mit der Band Spark wird ganz neue Klänge in die documenta-Halle bringen. Auch sie, die »klassische Band«, begeisterte vor zwei Jahren bei den Kasseler Musiktagen. Seit Jahren prägen die fünf Musiker*innen wie kein anderes Ensemble mit unbändiger Experimentierfreude und innovativ-kreativem Output das Gesicht der jungen kreativen Kammermusikszene.

In ihrem gemeinsamen Programm »Closer to Paradise« setzen die Musiker auf ganz große Gefühle: Es geht um Sehnsucht nach einer besseren Welt, um ein rauschhaftes Verschmelzen zwischen dem Ich und der Natur, Melos und Melancholie, die feinen Schattierungen zwischen Traum und Wirklichkeit und natürlich um die Liebe. Auf ihrem wild-romantischen Streifzug durch die Epochen und Genres sind klassische Meisterwerke von Vivaldi, Händel, Ravel, Fauré, Weill und Satie ebenso zu finden wie moderne Farben des britischen Minimal Music-Maestros Michael Nyman, des russisch-amerikanischen Komponisten Lev »Ljova« Zhurbin oder des niederländischen Enfant terribles Chiel Meijering. Volksliedarrangements, Klänge der legendären britischen Synth-Rock-Band Depeche Mode und der deutschen Kultband Rammstein sowie Eigenkompositionen runden das paradiesische Vergnügen ab.

 

Werke von Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi, Erik Satie, Kurt Weill, Martin Gore u. a.

 

Spark © Gregor Hohenberg

Spark - die klassische Band im Portrait