Samstag
26. Oktober 2019
20.00 Uhr

AULA DER HEINRICH-SCHÜTZ-SCHULE

 

FRauenpower

Hannah Morrison Sopran
Cölner Barockorchester

 

19.15 Uhr Einführungsgespräch mit Evelyn Buyken (CELLO) und Olaf a. schmitt

 

Karten

30 | 20 | 15 EUR

 
 
 
Mit freundlicher Unterstützung von
 

Ihre Biografien sind nur mühsam erforscht, ihre Werke lange weitgehend in Vergessenheit geraten: Während Frauen in der Geschichte der Musikschöpfung sowieso eine Minderheit darstellen, sind die Komponistinnen der Barockzeit besonders wenig bekannt. Erst im Zuge der Frauenbewegung in den 1980er-Jahren erinnerte man sich an sie. Dabei waren sie zur Zeit ihres Wirkens sogar ziemlich erfolgreich. Barbara Strozzi, Antonia Bembo und Élisabeth Jacquet de la Guerre verkörperten eigentlich damals die Rolle der modernen Freelancer-Musikerin – jeweils erfolgreich als Komponistin und Musikerin auf der Bühne ohne Festanstellung, wegweisend in der Entwicklung einzelner Musikgattungen und nebenbei noch finanziell völlig unabhängig von ihren Ehemännern, ja sogar wohlhabend. La Guerres Oper Céphale et Procris war die erste Oper einer Frau, die jemals in Paris aufgeführt wurde; Antonia Bembo wirkte gleichermaßen in Frankreich und Italien, was zur damaligen Zeit generell unüblich war. Die Damen widmeten sich vor allem der Komposition von Arien und Kantaten, die sie mit ihren ausgeprägten Gesangskünsten stets selbstbegleitet auf der Bühne aufführen konnten.

Eingebettet werden diese musikalischen Schätze in das Werk der Vorreiter, die die Grenze zwischen der Renaissance und dem Barock wahrscheinlich am deutlichsten markierten, allen voran Giovanni Gabrieli und Claudio Monteverdi.

Für die Sängerin Hannah Morrison, die u. a. mit Sir John Gardiner zusammenarbeitet, und das junge Cölner Barockorchester, das sich aus Absolventen der Abteilung für Alte Musik an der Musikhochschule in Köln gründete, ist es eine essentielle Aufgabe, sich mit den musikalischen Randerscheinungen zu befassen und dafür zu sorgen, dass sie ihren Weg zurück in den Kanon finden.

 

Werke von

Barbara Strozzi (1619-1677)

Élisabeth-Claude Jacquet de La Guerre (1665-1729)

antonia bembo (1640 - 1720)

claudio monteverdi (1567-1643)

u. a.

 

Cölner Barockorchester