Teilnahmebedingungen

Worum geht`s?

Können wir Musik sehen? Wie beeinflussen sich Hören und Sehen? In diesem Jahr findet der Kreativwettbewerb der Kasseler Musiktage auf digitalem Weg statt: Entwickelt gemeinsam mit mindestens einer anderen Person eine Idee und sendet uns euer Video zur Frage „Siehst du Musik?“! Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, solange die Musik sichtbar (wenn auch nicht unbedingt hörbar) eine Rolle spielt.

Eine Jury wählt unter allen Einsendungen mehrere Preisträger*innen aus, deren Beiträge von den Kasseler Musiktagen veröffentlicht und mit einem Preisgeld in Höhe von je bis zu 500 € prämiert werden.

Wer kann mitmachen?

Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren können in Teams von mindestens zwei Personen am Videowettbewerb teilnehmen. Bitte achtet darauf, dass mindestens ein/e Teilnehmer/in aus Kassel oder Nordhessen kommen muss!

Wie muss der Film sein?

Euer Film muss eine Dauer von mindestens 33 Sekunden und höchstens 4 Minuten, 33 Sekunden haben und uns in einem gängigen Videoformat übermittelt werden (.mp4, .m4v, .mov, .wmv, .webm, .ogv, .avi oder .mpg). Gesucht werden keine Profis, sondern kreative Köpfe – nehmt gern statt einer Filmkamera euer Smartphone zur Hand! Das Videomaterial muss dabei vollständig von euch selbst gestaltet sein und darf nicht anderen Filmquellen entnommen werden. Es dürfen keine gewaltverherrlichenden, pornografischen oder sonstige Inhalte gezeigt werden, die geeignet sind, beim Publikum Anstoß zu erregen.

Was darf zu hören sein?

Ihr dürft selbstproduzierte Musik für euren Film verwenden, sowie Musik von folgenden Portalen mit lizenz- und GEMA-freier Musik:

Musik, die ihr euch gekauft oder heruntergeladen habt, oder die von Tonträgern stammt, darf NICHT genutzt werden.

Darf ich überall Filmaufnahmen machen?

An öffentlichen Orten, die für jeden zugänglich sind, prinzipiell ja (z. B. öffentliche Plätze, Parks, Fußgängerzone etc.). Ansonsten solltet ihr euch im Zweifelsfall um eine entsprechende Erlaubnis oder Drehgenehmigung bemühen.

Darf ich alles filmen und aufnehmen?

Grundsätzlich gilt, dass niemand ohne sein Einverständnis gefilmt werden darf, sofern die Aufnahmen nicht im öffentlichen Raum gemacht wurden und klar erkennbar ist, dass die Aufnahmen nicht der Person wegen gemacht wurden, sie quasi nur als „Beiwerk“ fungiert. In der Regel könnt ihr auch dann auf eine schriftliche Einverständniserklärung verzichten, wenn z. B. jemand offensichtlich bereitwillig in eure Kamera spricht.

Wenn ihr Aufnahmen von einem geschützten Kunstwerk machen möchtet (z. B. Kunstwerk, Musik), benötigt ihr das Einverständnis des Urhebers. Bei gezielten Aufnahmen von minderjährigen Kindern und Jugendlichen benötigt ihr die Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.

Von allen gezielt gefilmten Personen im Video muss zudem eine Einverständniserklärung vorliegen, dass die Filmaufnahmen dauerhaft in unterschiedlichen Nutzungsarten von den Kasseler Musiktagen veröffentlicht werden, insbesondere über deren Social-Media-Kanäle (Youtube, Facebook, Instagram etc.) sowie deren Website, und diese über Suchmaschinen gefunden werden können.

Was braucht ihr noch?

Teilnehmer*innen unter 18 Jahren müssen eine von mindestens einer/m Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung zur Teilnahme am Wettbewerb bei uns einreichen.

Was passiert mit eurem Film?

Ladet euren fertigen Film hier hoch!

Falls der Film das dort zugelassene Datenvolumen überschreitet, könnt ihr stattdessen auch einen WeTransfer-Link (www.wetransfer.com) an info@kasseler-musiktage.de mit einer deutlichen Kennzeichnung eures Beitrags schicken.

Bitte teilt parallel dazu euer Video auf Instagram und/oder Facebook und verlinkt die Hashtags #kreativwettbewerb, #kasselermusiktage und #siehstdumusik!

EINSENDESCHLUSS IST DER 10. OKTOBER 2020!

 

Teilnahmebedingungen zum Download (.pdf)