Impressum Datenschutz

Kasseler Musiktage

Kartenservice
Eintrittskarten für die Veranstaltungen der Kasseler Musiktage 2014 sind ab sofort über unseren Onlineshop sowie über unsere lokalen Vorverkaufsstellen erhältlich.
 
KMT gefällt mir!
Besuchen Sie die Kasseler Musiktage jetzt auch auf Facebook.

 
Unser Tipp
30. Oktober | 19.00 Uhr
Eröffnungskonzert – Orchesterkonzert I
Die Bochumer Symphoniker unter der Leitung von Steven Sloane präsentieren Gustav Mahlers furchteinflößende "Neunte".

 
Unsere Partner
  • anp_gmbh
  • axel_bergmann_stiftung
  • BaerenreiterVerlag
  • BBraunMelsungenAG
  • DieStadtreiniger
  • ekkw
  • FoerdervereinRDeV
  • Freundeskreis
  • furore_verlag
  • GerhardFieselerStiftung
  • GWG
  • HMWK
  • HNA
  • hr2kultur
  • Huebner
  • immunolab_gmbh
  • KasselerSparkasse
  • kassel_marketing
  • KGA
  • KplusSAG
  • Kunstlicht
  • LandgrafMoritzStiftung
  • LudewigundSozien
  • lwv_hessen
  • MercedesBenz
  • Micromata
  • SKHT
  • StadtKassel
  • StaedtischeWerkeAG
  • StarkeundReichert
  • SVSparkassenVersicherung
  • Volkswagen
  • VWOTLG
  • WalterHeilwagenStiftung
 
Newsletter-Abo
Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren
Abonnieren
Abbestellen

FORUM II - HÖREN-SINNEN-ERLEBEN


Zurück zur Übersicht Konzertkarten online buchen

Grafik
Martina Filjak | Foto: Romano Grozic

Der hohe Himmel blau und weit
ist unsrer Sehnsucht Wiege
Samstag, 5. November
16.00 | Ständesaal des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen

Das Thema Musik hatte nicht nur in der Literatur des 19. Jahrhunderts Konjunktur, auch in vielen zeitgenössischen Texten finden sich oft musikalische Bezüge. Da werden Musiker zu Romanfiguren, oder Musikstücke charakterisieren Lebensphasen der Protagonisten. Oder die Musik spürt eine bestimmte Atmosphäre auf, durch die ein literarisches Werk charakterisiert wird.

Literatur ist aus Sprache gemacht, und Sprache hat mit Musik viel zu tun. Auch in der Literatur ist der „Atem“ des Autors (und des Lesers) wichtig. Allerdings kann Musik etwas, was die Literatur nie können wird. Sie spricht, anders als die Literatur, ohne Umweg direkt unsere Gefühle an.

Diesem Verhältnis von Musik und Literatur wollen wir in den Kammermusikforen des Festivals nachgehen, in denen sich unsere drei Hauptkünstlerinnen zusammen mit ihren Kammermusikpartnern auf eine intensive Suche begeben.
Eintrittspreise: 20 € | 15 €

kinderbetreuung Zu dieser Veranstaltung bieten wir Ihnen eine Kinderbetreuung an.

  • Francis Poulenc (1899-1963):
    Sonate für Klarinette und Klavier op. 184 (1962)
  • Olivier Messiaen (1908-1992):
    Abime des oiseaux für Klarinette solo aus: Quatuor pour la fin du Temps (1941)
  • Robert Schumann (1810-1856):
    Fantasiestücke für Klarinette und Klavier op. 73
  • Johannes Brahms (1833-1897):
    Variationen für Klavier über eine Thema von Paganini op. 35 (1866)
  • Igor Strawinsky (1882-1971):
    3 Stücke für Klarinette solo (1918)
  • Alban Berg (1885-1935):
    Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5 (1913)
  • Claude Debussy (1862-1918):
    Rhapsodie Nr. 1 für Klarinette und Klavier
  • Johannes Brahms (1833-1897):
    Sonate für Klarinette und Klavier f-Moll op. 120 (1894)
  • Zwischen den Werken Lesungen aus Adalbert Stifter (1805-1868):
    Die Sonnenfinsternis am 8. Juli 1842


Mit freundlicher Unterstützung von: